Frisches, sauberes Trinkwasser – klarer Kopf – gute Ideen – natürliche Schönheit ist etwas ganz Besonderes

Die Frischwasserwohnungsstationen (TWWS / TWWSe) sind zusätzlich mit Wärmeverteilern und Wärmezählerstrecken ausgestattet. Damit können über die reine Wasserversorgung hinaus zusätzliche Heizelemente in einer Wohnung oder einem Haus mit unterschiedlichen Vorlauftemperaturen gleichzeitig versorgt werden. In Frage kommen hierfür zum Beispiel Fußboden-, Decken- oder Wandflächenheizungen, Handtuchwärmer im Bad sowie die gewohnten Heizkörper an der Wand.

Frischwasserwohnungsstationen (TWWSe)

Die elektronische Frischwasserwohnungsstation (TWWSe) der EWW-GmbH unterscheidet sich von herkömmlichen Stationen mit hydraulischer Regelung durch besonders hohen Komfort und Leistungsfähigkeit. Es können selbst bei niedrigen Vorlauftemperaturen Zapfleistungen im Durchlaufprinzip bis 40 Liter pro Minute erreicht werden. Die Station ist ab Werk mit Verbrühschutz, Temperatur-Standby, Zeitprogrammen und vielen weiteren Funktionen ausgestattet.

 

 

Frischwasserstationen (TWSe )

Die elektronisch geregelten Frischwasserstationen der Eisenwerk Wittigsthal GmbH entsprechen demselben aktuellen technischen Stand wie die Frischwasserwohnungsstationen. Der Unterschied besteht lediglich im nicht vorhandenen Wärmeverteilersystem für Wohnheizkreise. Sie eignen sich so als Kleinanlagen für Wohnungen, Einfamilienhäuser und Mehrfamilienhäuser, können aber auch als zentrale Anlage betrieben werden. Die Stationen sind für eine zentrale Wasser- und Wärmezählung durch vorinstallierte Passstücke vorbereitet. Sämtliche Anschlüsse sind gut erreichbar.

Auf einer flachen Montageplatte montiert - ohne Rahmen oder Standfuß - sind diese Stationen sehr gut für die direkte Wandmontage geeignet.